22. November 2019Comments are off for this post.

„Schätze heben“

Seit Herbst begleiten wir auch mehrere Seelsorgeräume auf ihren Weg in die neue Struktur. Das ist eine sehr schöne und spannende Aufgabe, da es doch gilt, gut auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Erfordernisse der einzelnen Pfarren einzugehen.

Als sehr inspirierend haben wir dabei eine Veranstaltung im Frauental erlebt, bei der sich die einzelnen Pfarren eines Seelsorgeraumes über ihre „eigenen Schätze“ und Besonderheiten ausgetauscht haben.

16. November 2019Comments are off for this post.

AufZack im Steiermarkhof

Einen ganzen Tag lang haben wir mit den Funktionär*innen der Landjugend intensiv Flipcharts gestaltet und den Zeichenwortschatz erweitert. Auf Grund des großen Andrangs wären dem Steiermarkhof beinahe die verfügbaren Flipcharts ausgegangen ...

13. November 2019Comments are off for this post.

Jahresklausur wuk Arbeitsassistenz

 

Das Team der Jugendarbeitsassistenz dürfen wir schon seit vielen Jahren bei unterschiedlichen Teamklausuren begleiten. Heuer haben wir mit einem etwas anderen Rückblick begonnen–anhand von Zeitungen aus dem vergangenen Jahrtausend (1990–1999) konnten die Teilnehmer*innen die Zeit noch einmal Revue passieren lassen und bestimmte Geschehnisse mit eigenen Erlebnissen verknüpfen.

9. November 2019Comments are off for this post.

Strategie-Workshop Fonds für Arbeit und Bildung

Im kleinen Kreis wurde die vorläufige Strategie des Fonds für Arbeit und Bildung weiter verfeinert und in einen operativen Jahresplan überführt.

Wir freuen uns über das aktive gesellschaftliche Engagement des Fonds, der sich für jene Menschen einsetzt, die es am sogenannten "ersten Arbeitsmarkt" schwer haben.

23. Oktober 2019Comments are off for this post.

Kurzseminar Entscheidungsfindung

Mit Gruppen und Teams gute, nachhaltige Entscheidungen treffen–darum ging es bei diesem Kurzseminar. Dabei konnten die Teilnehmer*innen unterschiedliche Methoden kennenlernen und ausprobieren, um so in Zukunft mit kleineren aber auch größeren Gruppen schnell und strukturiert zu guten Entscheidungen zu gelangen.

19. Oktober 2019Comments are off for this post.

Plakatgestaltungsworkshop mit der Landjugend Steiermark in Kobenz

Wie sieht ein gut gestaltetes Plakat aus? Gibt es Vorgaben für die Bildauswahl? Wie viele Schriftarten verträgt ein Plakat? Welche Rolle spielen Satzspiegel und Weißraum und was hat es eigentlich mit der AIDA-Formel auf sich?

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen der steirischen Landjugend haben wir alte sowie neue Plakate analysiert, uns über Geschmack und Stil ausgetauscht, Gelungenes, aber auch Verbesserungswürdiges herausgearbeitet und anschließend auch selbst Hand angelegt. Erst analog, mit Papier, Schere und Klebeband, später dann auch am Computer. So entstanden zahlreiche neue Entwürfe für bevorstehende Veranstaltungen.

Beeindruckend, wie schnell sich die Teilnehmer*innen mit den Blickwinkeln der Gestaltung vertraut machten und sich mutig an das neue Programm herantasteten. Wir freuen uns auf das nächste Mal!

22. September 2019Comments are off for this post.

facilitation.at-Toolbox #4/2019

Um dich für unseren Newsletter anzumelden, hier klicken

Wie wir Entscheidungen gut und richtig treffen...

Wir sind zurück von spannenden und erholsamen Urlaubs- und Sommerwochen – und schon legt der Herbst so richtig los.
Geht es dir auch so?

Mit dem frischen Herbst-Wind kommen auch viele neue Projekte auf uns zu. Die Tage rund um den Schulanfang erleben wir wie einen kleinen Start in ein neues Jahr.

Jetzt geht es auch wieder darum, Entscheidungen zu treffen:

  • Was gehen wir bis Jahresende an?
  • Welche längerfristigen Projekte möchten wir auf Schiene bringen?
  • Welche Veränderungen stehen an?

Für kreative Planungen und strategische Zielsetzung begleiten wir Teams und Organisationen gerne mit unseren Zauberkräften Moderation und Visualisierung. Für kluge und partizipative Entscheidungsfindung bieten wir dir zusätzlich einen Kurzworkshop am 23. Oktober in Graz an.

Workshop
„Entscheidungsfindung“

Wie können Entscheidungen getroffen werden, die alle mittragen? Welche Werkzeuge und Methoden sind dafür praktisch, erprobt und hilfreich? Und wie können wir damit umgehen, wenn ganz unterschiedliche Zugänge und Haltungen bei der Entscheidungsfindung aufeinander prallen?

Im Workshop erfährst du, welche systemischen, rationalen, aber auch intuitiven und kreativen Entscheidungs-Möglichkeiten es gibt.

Der Kurzworkshop findet am Mittwoch, 23. Oktober 2019 von 17:00 bis 20:00 in Graz statt.

Hier geht‘s zur Anmeldung!

 

Unser Tipp für dich: Gelassenheit in schwierigen Entscheidungsfragen

Wer kennt es nicht, wenn eine einzelne Entscheidungsfrage scheinbar unlösbar wird, wenn sich die Gedanken dazu nur im Kreis drehen? Mit folgenden Impulsen kannst du dir mehr Gelassenheit dafür mitnehmen:

1. Entscheiden oder nicht-entscheiden, das ist hier die Frage...

  • Was geschieht wenn du die schwierige Entscheidung nicht triffst?
  • Welche "schlimmen Dinge" würden dadurch passieren?
  • Welche positiven Auswirkungen könnte es sogar haben, die Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu treffen?

Oft sind wir in einem wahren Entscheidungsdruck gefangen und wir spüren nicht mehr, welche der Optionen wirklich stimmig ist. Dann ist es hilfreich, Abstand zu gewinnen und dabei möglicherweise zu merken, dass der Zeitpunkt für die Entscheidung noch nicht reif ist.

2. Beides gleich gut, beides gleich schlecht – was heißt das nun?

Wenn deine strukturierten Listen zur Entscheidungsfindung auf Gleichstand landen und bei den Optionen stets gleich viel dafür wie dagegen spricht: was hilft dann noch?

Geprägt von einer leistungsorientierten Welt wollen wir oft die "ideale" Lösung finden, wollen bei jeder Entscheidung die beste Option wählen. Dahinter stehen wichtige Ansprüche – aber auch zu viel Perfektionismus.

Das Gute an der Gleichstand-Situation ist, dass wir nach reiflicher Überlegung eines mit Sicherheit wissen: dass keine der Entscheidungen falsch sein wird. Mit einer Portion Mut kann man dann guten Gewissens eine der "zweitbesten" Optionen wählen und dadurch wieder in Bewegung kommen.

 

3. Hurra, die dritte Möglichkeit ist da!

Das Eine oder das Andere, entweder-oder, ja oder nein... in zugespitzten Entscheidungsfragen verharren wir oft im Spannungsfeld zwischen genau zwei Optionen. Doch bei den allermeisten Entscheidungen lässt sich noch eine dritte Möglichkeit finden! Die dritte Möglichkeit bringt eine neue Perspektive in den Prozess – die eigenen Handlungsspielräume erweitern sich und der Entscheidungsprozess wird wieder dynamisch.


Bis bald!

Die nächste facilitation.at-Toolbox-Ausgabe erscheint im Oktober 2019.

Bis dahin eine schöne Zeit und herzliche Grüße aus Graz, Wien und Sankt Pölten,

Martin Hauszer
Ursula Hauszer-Ortner
Martin Fulterer
Elisabeth (Lisl) Hanzl
Christina Engel-Unterberger


Links

Hier geht's zur Nachlese bisheriger Toolbox-Tipps.

Hier klicken, um dich zum Newsletter anzumelden.

1. August 2019Comments are off for this post.

Strukturprozess an der Karl Schubert schule in Graz

Anfang Juli haben wir dem Vorstand der Waldorfschule Karl Schubert in Graz einen ersten Zwischenbericht über den seit April laufenden Strukturprozess übermittelt.

Unter Beteiligung der Mitarbeiter*innen und in enger Zusammenarbeit mit einer eigens eingerichteten Steuerungsgruppe haben wir seither in zahlreichen Workshops Problembereiche bearbeitet, Funktionen beschrieben und erste Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Beeindruckend für uns ist immer wieder das große Engagement der verschiedenen Mitarbeiter*innen.

 

1. August 2019Comments are off for this post.

Vortrag „Sinn- und Unsinn in der personellen Entwicklungszusammenarbeit“

Am 18. Juli durfte ich an der Hamburger Universität einen Vortrag über den "Sinn und Unsinn der personellen Entwicklungszusammenarbeit" halten.

Es hat etwas gedauert - aber nun ist das Video über diesen Abend auch fertig! Es war eine nette Begegnung mit StudentInnen aus der Hansastadt...

 

 

31. Juli 2019Comments are off for this post.

Kreative Flipchartgestaltung mit Jugend am Werk in Wien

Ein Beispiel für VIELE!

Nach nur 3 Stunden üben schaffen es die Teilnehmer*innen eines Kurses, beim Flipchart-DIKTAT 20 Begriffe in 5 Minuten auf Papier zu bringen.

Das sagt wieder einmal ganz deutlich: Zum Flipchartzeichnen braucht es kein großes Talent. Du musst nur ein paar Tipps und Tricks beherzigen, um tolle Flipcharts gestalten zu können.